Skip to content

Gesunder Lebensstil, Sport & Ernährung

Inhaltsverzeichnis
Foto: Chinnapong / © stock.adobe.com

Ein gesunder Lebensstil beruht auf Balance

Um ihr allgemeines Wohlbefinden zu verbessern, konzentrieren sich viele Menschen auf einen Teilbereich ihres Lebens. Sie ernähren sich vegan oder laufen sechs Mal pro Woche ins Fitnesscenter und wundern sich, dass es ihnen nur wenig besser geht. Der Grund liegt darin, dass ein gesunder Lebensstil Balance benötigt. Ändern Sie nur einen Aspekt Ihres Alltags, ist das Ergebnis oft überschaubar.

Regelmäßiger Sport senkt das Infektionsrisiko und hebt die Stimmung

Einer der wichtigsten Faktoren für einen gesunden Lebensstil ist der Sport. Er stärkt die Muskeln und schützt das Skelett dadurch vor Fehlbelastungen. Das zählt gerade in einer Zeit, in der viele Menschen den Großteil ihres Arbeitsalltags im Sitzen verbringen. Durch die regelmäßige Bewegung sinkt der Blutdruck und Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind weniger wahrscheinlich. Da Sport den Stoffwechsel ankurbelt, verbessert sich die Verdauung. So beugen Sie Übergewicht und dessen Folgeerscheinungen wie Diabetes, Arthrosen oder Schlaganfälle vor.

Durch freigesetzte Glückshormone bessert sich Ihre Laune und immunsystemstärkende Botenstoffe verringern das Infektionsrisiko. Für einen gesunden Lebensstil sollten Sie es mit dem Sport aber nicht übertreiben. Überlastung schadet Ihrem System nämlich fast genauso wie dessen Unterforderung. Beginnen Sie langsam und beachten Sie dabei die Signale Ihres Körpers. Drei bis fünf Stunden Ausdauersport pro Woche erzielen einen positiven Effekt.

Foto: JodieWang / © stock.adobe.com

Ausgewogene Ernährung hält körperlich fit und schlank

Regelmäßiger Sport allein genügt für einen gesunden Lebensstil aber noch nicht. Ohne die passende Ernährung können so nämlich rasch Mängel auftreten und Sie fühlen sich ausgelaugt statt fit.

Das Ziel ist, Ihren Körper durch eine gute Auswahl an Lebensmitteln mit allen nötigen Vitalstoffen zu versorgen.

Dazu gehören Vitamine, Mineralstoffe, Kohlenhydrate, Proteine und gesunde Fette. Die Basis einer ausgewogenen Ernährung bilden naturbelassenes Obst und Gemüse. Hier gilt die Faustregel: Je bunter die Auswahl, desto mehr unterschiedliche Vitamine sind enthalten. Vollkorngetreide und Pflanzenfasern enthalten wichtige Ballaststoffe. Sie kurbeln die Verdauung an und verhindern so Völlegefühl und Gewichtszunahme. Setzen Sie für eine ausreichende Proteinzufuhr auf hochwertiges Fleisch, Fisch, Pilze, Eier oder Sojaprodukte. Kaltgepresste Öle liefern die wichtigen ungesättigten Fettsäuren. Raffinierter Zucker, Alkohol, minderwertiges Fett und stark industriell verarbeitete Lebensmittel schaden Ihrer Gesundheit und sollten daher nur selten auf Ihrem Speiseplan stehen

Ausreichend Schlaf schenkt Energie und verlangsamt den Alterungsprozess

Ein gesunder Lebensstil ermöglicht Körper und Geist die verdiente Erholung. Denn nur mit der nötigen Regeneration lassen sich die Herausforderungen des Alltags auf Dauer bewältigen. Im Schlaf setzt der menschliche Organismus Wachstumshormone frei. Sie sorgen für das Heilen von Verletzungen, die Erneuerung von Zellen und den Abbau von eingelagerten Stoffwechselprodukten. Dieser Vorgang verlangsamt zudem den Alterungsprozess. Während der Nachtruhe ist die Menge an äußerlichen Reizen deutlich reduziert und Sie können die Geschehnisse der vergangenen Tage im Traum verarbeiten. Versuchen Sie daher, eine gute Schlafroutine zu entwickeln. Erwachsene benötigen je nach genetischer Veranlagung sechs bis acht Stunden Schlaf pro Tag. Verbringen Sie nachts daher so viel Zeit im Bett, dass Sie sich am Morgen fröhlich, ausgeruht und energiegeladen fühlen.

Entspannungstechniken reduzieren Stress und steigern das Wohlbefinden

Der berufliche und private Alltag kann auf Dauer ganz schön belasten. Arbeiten Sie ständig unter Druck, laufen Sie Gefahr, ins Burnout zu rutschen. Die Folgen von Dauerstress sind nicht nur psychischer Natur. Rennt der Körper ständig auf Hochtouren, schüttet er vermehrt Cortisol aus. Kurzfristig verfügen Sie durch das sogenannte Stresshormon über mehr Energie und können eine Vielzahl von Aufgaben bewältigen. Auf lange Zeit gesehen, führt dies aber zu einer tiefen Erschöpfung. Das kann Nebennierenschwäche, Depressionen oder sogar Herzinfarkte auslösen. Ein gesunder Lebensstil beinhaltet daher auch eine gute Psychohygiene. Versuchen Sie mehrmals pro Tag für kurze Zeit, gedanklich aus der belastenden Situation auszusteigen. Konzentrieren Sie sich auf positive Aspekte Ihres Lebens und grübeln Sie weniger über Geschehenes nach. Entspannungstechniken wie autogenes Training, spezielle Atemübungen oder progressive Muskelentspannung mindern den Stress und tun der Seele gut.

Stabile soziale Beziehungen helfen in herausfordernden Zeiten

In Krisensituationen geht es Menschen mit einem stabilen sozialen Umfeld nachweislich besser. Für einen gesunden Lebensstil ist es daher essenziell, seine Freundschaften zu pflegen. Treffen Sie sich regelmäßig mit Menschen, deren Gesellschaft Ihnen guttut und verbringen Sie gemeinsam ein paar entspannte Stunden. Ist dies aufgrund der äußeren Umstände für einige Zeit nicht möglich, halten Sie zumindest telefonischen oder schriftlichen Kontakt. Plagen Sie Sorgen oder ärgern Sie sich, ist das offene Ohr eines lieben Bekannten oft die beste Medizin. Fehlen Ihnen Freunde, bieten sich Vereine oder Freiwilligenorganisationen an, um neue Kontakte zu knüpfen. Wichtig dabei ist zu wissen, dass nicht die Menge an Bekanntschaften, sondern die Qualität der Beziehung zählt

blank
Foto: pikselstock / © stock.adobe.com

Ein gesunder Lebensstil besteht aus mehreren Komponenten. Mit regelmäßigem Sport, einer ausgewogenen Ernährunggenügend Schlaf, einer effizienten Psychohygiene und guten Freunden steigern Sie Ihr allgemeines Wohlbefinden. Sie fühlen sich ausgeruht, belastbar und körperlich fit. Ihr Infektionsrisiko sinkt, lästige Fettpölsterchen schmelzen und der Alterungsprozess verlangsamt sich. Ihre Sorgen und Nöte finden ein offenes Ohr, Stresssituationen können Ihnen weniger anhaben und Sie profitieren von psychischer Ausgeglichenheit.

Fotoquellen: Adobe Stock, https://stock.adobe.com; https://elements.envato.com

weitere interessante Artikel